Die Tafel Lübbecker Land freut sich über die Unterstützung durch GREENFIBER.

Seit 16 Jahren verteilt die Tafel Lebensmittel im Lübbecker Land. Was in einer kleinen Ausgabestelle begann, ist inzwischen zu einer größeren und professionell organisierten Hilfsorganisation gewachsen. 150 Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sammeln, sortieren und verteilen unermüdlich Lebensmittelspenden. Nahezu alle großen Supermärkte und Discounter der Region steuern regelmäßig die Lebensmittel bei, die viel zu gut zum Wegschmeißen sind. Jede Woche profitieren so an den sechs Ausgabestellen in der Region 800 Haushalte mit mehr als 1.500 Menschen. Magdalene König ist ehrenamtliche Geschäftsführerin der Lübbecker Tafel. Noch bis vor einem Jahr war sie hier hauptamtlich tätig. Doch auch als Rentnerin lässt sie die Idee vom Lebensmittel-Retten, um damit Menschen zu helfen, nicht ganz los. Neben der ehrenamtlichen Lebensmittelverteilung ist die Tafel inzwischen auch zu einem Sprungbrett auf den ersten Arbeitsmarkt geworden. Derzeit sind 15 Langzeitarbeitslose bei der Lübbecker Tafel tätig.  

Dieses großartige Engagement wollte auch Kai Lühr unterstützen (wir berichteten). Während der kürzlich durchgeführten Aktion „Stadtradeln“ in Lübbecke fuhr er 350 Kilometer mit dem eigenen Rad. Die Umweltaktion verband der engagierte Radfahrer mit dem guten Zweck der Tafel. Auf seine Initiative hin spendete das Infrastrukturunternehmen GREENFIBER pro geradeltem Kilometer einen Euro. Gestern nun konnte der Spendenscheck in Höhe von 350 Euro an den Förderverein Lübbecker Tafel e.V. übergeben werden. „Das Geld können wir sehr gut gebrauchen“, freute sich Vorstandsmitglied Heide Brinkhoff. „Wir müssen demnächst umziehen“. Neue Räume hat die Tafel in unmittelbarer Nähe gefunden.