Mehrere Lübbecker Teams beteiligten sich an der zweiten Auflage der weltweit größten Fahrradkampagne „Stadtradeln“. Bereits im vergangenen Jahr saß Kai Lühr im Aktionszeitraum besonders begeistert auf dem Fahrradsattel. In diesem Jahr wollte der Lübbecker Radler sich jedoch nicht mit der reinen sportlichen Betätigung begnügen, sondern hatte sich für jeden zurückgelegten Kilometer auch noch einen Sponsor für den guten Zweck gesucht. 

Beim Stadtradeln treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen gemeinsam in die Pedale und radeln an jeweils 21 Tagen zwischen Mai und September um die Wette. Dabei können sie sich selbst von den Vorteilen des Radfahrens überzeugen und gleichzeitig ein Zeichen setzen für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität. Über 545.000 Menschen aus 1.482 Kommunen folgten im letzten Jahr diesem Aufruf und legten mehr als 115 Millionen Kilometer auf dem Fahrrad zurück. 

In Lübbecke machten sich 12 Teams mit etwa 120 Radfahrer*innen auf den Weg. Bis zum vergangenen Sonntag legten die Fahrerinnen und Fahrer insgesamt knapp 29.000 Kilometer in der Region zurück. Auch wenn Stadtradeln kein Wettbewerb ist, lag zum Schluss das Team Initiative pro Fahrrad Lübbecke mit mehr als 9.000 Kilometern deutlich an der Spitze. Kai Lühr steuerte 350 km zu diesem beeindruckenden Teamergebnis bei. „Alles ohne Motor“ betont der begeisterte Radfahrer. Im vergangenen Jahr konnte das Team noch gemeinsame Radtouren organisieren. In der diesjährigen Auflage wurde jedoch aus Hygienegründen darauf verzichtet. 

GREENFIBER begeisterte sich ebenfalls für die Idee, das umweltfreundliche Radfahren zusätzlich mit einer Spende zu unterstützen. Jeder Kilometer war dem Infrastrukturunternehmen einen Euro wert. Darüber hinaus kann der vom Radfahraktivisten herausgegebene Radführer „Den Altkreis Lübbecke erradeln“ dank GREENFIBER in einer weiteren Auflage erscheinen. Für das kommende Jahr hoffen alle Aktiven auf eine noch größere Beteiligung und endlich wieder gemeinsame Radtouren im Mühlenkreis.