Espelkamp – Mit einem gemeinsamen Spatenstich beginnt das Projekt Glasfaserschnelles Lernen für vier Espelkamper Schulen. In den kommenden Monaten werden die Grundschule Am Auewald, die Johannes-Daniel-Falk-Grundschule, die Johannes-Daniel-Falk-Realschule sowie das Berufskolleg Lübbecke (Schulort Espelkamp) mit modernsten Glasfaserkabeln ausgestattet.

Zusammen mit Bürgermeister Dr. Henning Vieker feierte GREENFIBER-Geschäftsführer Uwe Krabbe den Start des Projektes. Der Spatenstich steht am Anfang der Ausbauarbeiten, die schnell vorangehen sollen. Bereits zum Beginn des kommenden Schuljahres werden die Schüler*innen die neuen Internetleitungen nutzen können. Mit den eigens verlegten Glasfaseranschlüssen ist eine NGA-Bandbreite zuverlässig sichergestellt. Eine Datenübertragung von dann 10 GIGAbit pro Sekunde ist bis zu 100mal schneller, als die veralteten Kupferleitungen. Die Schüler*innen werden so Teil des schnellsten Internets Europas.

Möglich wurde dieses Projekt auch durch Mittel des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen, das die neuen Schulanschlüsse mit insgesamt 180.000,- € fördert. Das Schulprojekt ist Teil des Glasfaserausbaus in Espelkamp und im ganzen Kreis Minden-Lübbecke. Derzeit verlegt das Hamburger Telekommunikationsunternehmen GREENFIBER Internet & Dienste GmbH ein eigenes Glasfasernetz in der Region. In den kommenden Monaten werden bis zu 21.000 Haushalte von GREENFIBER an das glasfaserschnelle Netz angeschlossen.

Allein in Espelkamp können 2.300 Haushalte von den Angeboten profitieren. Die Arbeiten gehen gut voran. GREENFIBER liegt vor dem Zeitplan: Die Erd- und Trassenarbeiten stehen kurz vor dem Abschluss. Schon bis zum ersten Quartal des kommenden Jahres werden voraussichtlich alle Anschlüsse freigeschaltet.

Wer sich noch nicht für das glasfaserschnelle Internet inklusive Telefonie, IPTV und einem eigenen 3GB Cloud-Speicher entschieden hat, kann dies noch tun. Bis zur Fertigstellung des Breitbandausbaus im Kreis Minden-Lübbecke kostet der Hausanschluss pauschal nur 500,- € – so günstig wird es einen Glasfaseranschluss wohl so schnell nicht wieder geben.

Zum Glasfaserausbau in Espelkamp