Diese Sitzung könnte in die Geschichte der Gemeinde Burbach eingehen: Denn der Gemeinderat hat sich einstimmig für eins der größten Infrastrukturprojekte seit Jahrzehnten ausgesprochen!  Geplant ist ein flächendeckendes Glasfasernetz: Egal ob bisher unterversorgt oder noch gut versorgt – für jeden Haushalt soll das glasfaserschnelle Netz zur Verfügung stehen.

Bürgermeister Christoph Ewers freut sich über das Votum: „Glasfaser ist eine Zukunftstechnologie. Der flächendeckende Ausbau bis in den letzten Winkel ist eine große Chance für Burbach. Es geht um moderne Daseinsvorsorge und um digitale Teilhabe.“ Gemeinsam wollen die Gemeinde Burbach und GREENFIBER eine gemeinsame Gesellschaft gründen, an dem die Kommune die Mehrheit hält.

Bis zum 30. Juni 2022 müssen 30% aller Burbacher Haushalte den Antrag für einen eigenen Hausanschluss eingereicht haben. Nur wenn sich ausreichend Haushalte für einen Hausanschluss entscheiden, wird das Glasfaserprojekt realisiert.

Und die Partner haben einen großen Anreiz im Gepäck: Die Glasfaseranschlüsse werden vollkommen kostenlos bis in die Häuser verlegt! Die sonst üblichen Baukostenzuschüsse für die kostspielige Errichtung des Netzes werden bei einem Vertragsabschluss bis 30. Juni 2022 komplett übernommen.

Sollten bis Ende Juni genügend Anträge bei GREENFIBER eingegangen sein, gehen die Partner umgehend in die konkrete Planungs- und Bauphase. Mehrere hundert Kilometer Glasfaserkabel müssen in die Burbacher Erde gebracht, die Verteiltechnik errichtet und jeder einzelne Hausanschluss eingerichtet werden. Erst dann ist ganz Burbach glasfaserschnell.

Zunächst will das Rathaus alle Burbacher:innen per Post über das Projekt informieren. Außerdem wird es in den kommenden Wochen in jedem Ortsteil Informationsveranstaltungen geben. Mehr Infos gibt’s hier!