Mit der Vertragsunterzeichnung durch GBSL-Vorstandssprecher Achim Grube tritt auch die größte Lübbecker Wohnungsbaugesellschaft in das digitale Zeitalter ein.

In der kommenden Ausbauphase erhalten alle Mehrfamilienhäuser der GBSL einen Glasfaseranschluss. Für die Bau- und Siedlungsgenossenschaft bedeuten die Glasfaseranschlüsse Zukunftssicherung und Wertsteigerung der Immobilien. „Für uns ist das ein wichtiger Schritt, um die Gebäude auf den neuesten Stand der Technik zu bringen und unseren Mietern die uneingeschränkte digitale Teilhabe zu ermöglichen,“ so Achim Grube. Den Mieter*innen bieten die schnellen Leitungen die Möglichkeit, sich Europas schnellstes Internet direkt in die eigenen vier Wände zu holen. Und das zu noch einmal verbesserten Konditionen. Denn den Baukostenzuschuss von derzeit 100,- € pro Hausanschluss übernimmt komplett die GBSL/Eigentümer.

Achim Grube ist vom Angebot überzeugt: „Für unsere Mieter steht damit ein weiterer leistungsstarker Internetanbieter im Haus zur Verfügung – sie können trotzdem frei wählen, welches Angebot sie nutzen.“ Wenn sich in ganz Lübbecke ausreichend Haushalte für das kommunale Netz von Stadtwerken und GREENFIBER entscheiden, gehen sicherlich auch viele GBSL-Wohnungen ins Glasfasernetz.

Quelle: GBSL Bau- und Siedlungsgenossenschaft Lübbecke eG

Foto v.l.n.r.: GBSL-Vorstandssprecher Achim Grube und GREENFIBER-Geschäftsführer Uwe Krabbe