Eva Rahe von der Dorfgemeinschaft Hedem, Bürgermeister Marko Steiner und GREENFIBER-Geschäftsführer Uwe Krabbe schalten das Glasfasernetz in Preußisch Oldendorf frei.

Hedem / Preußisch Oldendorf. Am heutigen 14. April hat auch in Hedem das digitale Zeitalter begonnen. Mit dem symbolischen Glasfaserstecker schalteten auf Schloss Hollwinkel Eva Rahe von der Dorfgemeinschaft Hedem, Bürgermeister Marko Steiner und GREENFIBER-Geschäftsführer Uwe Krabbe das glasfaserschnelle Netz ein. Mit dem ersten freigeschalteten Anschluss ist das schnellste Internet Europas auch in diesem Teil von Preußisch Oldendorf angekommen. „ Der Gewerbestandort, aber auch der Wohnstandort Preußisch Oldendorf wird durch dieses Glasfasernetz deutlich gewinnen.“ würdigte Bürgermeister Steiner den Meilenstein in einem der größten regionalen Infrastrukturprojekte der vergangenen Jahrzehnte. „Wir haben die Anbindung an eines der schnellsten Netze der Welt.“ Eva Rahe von der Dorfgemeinschaft Hedem ergänzte: „Wir hatten immer den Wunsch, ein Glasfasernetz nach Hedem zu bekommen, waren aber skeptisch. Es grenzt an ein kleines Wunder, dass es jetzt geklappt hat. Daher möchte ich mich im Namen aller Hedemerinnen und Hedemer herzlich bedanken.“

Dem kleinen, Corona-konformen Lichterfest gingen Monate intensiver Erd- und Glasfaserarbeiten voraus. GREENFIBER erschließt ganz Preußisch Oldendorf mit dem glasfaserschnellen Netz. Im geförderten und eigenwirtschaftlichen Ausbau werden insgesamt 245 km Trasse gebaut. Das geförderte Projekt wird dank guter Planung und hervorragender Partner aus der Region planmäßig bis Ende 2021 abgeschlossen. Der Rest von Preußisch Oldendorf wird im Laufe des nächsten Jahres fertiggestellt. Bis zur Fertigstellung des Netzbaus erhalten alle Interessierten in Preußisch Oldendorf bei Vertragsabschuss den Hausanschluss für einen reduzierten Baukostenzuschuss von 250,- €. „Hier arbeiten alle Hand in Hand“, freut sich auch GREENFIBER-Geschäftsführer Uwe Krabbe. Die neuen Glasfaseranschlüsse ermöglichen eine Übertragungsrate von 10 GIGAbit/s und sind damit bis zu 100-mal schneller als die veralteten Kupferleitungen.

Das Hamburger Infrastruktur-Unternehmen GREENFIBER setzt derzeit den geförderten Gasfaserausbau im Kreis Minden-Lübbecke um. Von der Zukunftsfähigkeit des Netzes ist GREENFIBER-Geschäftsführer Uwe Krabbe überzeugt: „Unsere Leitungen, Kabel und Leerrohre sind auf zukünftige Anforderungen ausgelegt. Die digitale Übertragungstechnik ist bereit für die nächsten 40 Jahre. Die Infrastruktur sogar für die nächsten 100 Jahre.“ Mit dem Lichterfest ist Hedem einen großen Schritt in diese digitale Zukunft gegangen.

Noch laufen die Fristen für die vergünstigten Hausanschlüsse. „Wir haben einen tollen Zuspruch für das Glasfasernetz bei den Preußisch Oldendorferinnen und Preußisch Oldendorfern, aber wir hoffen natürlich auf 100%“, so Bürgermeister Steiner. „Über die Zusammenarbeit mit GREENFIBER können wir nur Gutes sagen und sind sehr zufrieden.“ Im glasfaserschnellen Netz können in individuellen Paketen Internet, Telefonie, Fernsehen und Cloud aus einer Hand genutzt werden. In jedem Paket sind bereits 3 GB Cloud-Speicher enthalten, die auf 100 GB aufgestockt werden können. In den kommenden Wochen und Monaten werden immer mehr Gebiete an das Glasfasernetz angeschlossen. Die Arbeiten laufen nach dem Lichterfest weiterhin auf Hochtouren. Die Anwohnerinnen und Anwohner werden rechtzeitig informiert, wann auch sie das Netz nutzen können. „Wir haben mit GREENFIBER einen kompetenten und schnellen Partner für den Ausbau des Kreises gefunden. Die Geschwindigkeit des Ausbaus ist beeindruckend, genauso wie die Leistung des Netztes. Ich kann allen Anwohnerinnen und Anwohnern in Preußisch Oldendorf nur raten, die einmalige Chance zu nutzen und einen vergünstigten Anschluss zu nehmen. Wer sich nicht entscheiden kann und noch Fragen zum Glasfaseranschluss hat, darf mich auch gerne unter 0571 807-23011 anrufen.“, ergänzte der Gigabitkoordinator des Kreises Minden-Lübbecke, Enrico Nauen.

Zum Lichterfest-Video